Das Seminar bietet einen Überblick und eine kritische Reflexion des Arbeitsfeldes der religiösen Gegenwartskultur. Anhand von aktuellen Forschungen über christliche und nicht-christliche, offizielle und populäre, öffentliche und private Formen werden Bausteine für eine umfassende religionswissenschaftliche Perspektive erschlossen und mit neuen und klassischen Theorien in Bezug gesetzt.

Im letzten Teil des Seminars werden wir uns (voraussichtlich in einer Blockveranstaltung im Juli) als Fallbeispiel mit den vielfältigen, v.a. alternativreligiösen Formen im berühmten Ort Glastonbury in Südengland befassen. Dies geschieht in Vorbereitung einer Exkursion nach Glastonbury. Diese wird – soweit Corona-technisch möglich - vom 14.-21.9.2020 stattfinden (s. dazu Ankündigung auf der Webseite der Religionswissenschaft). Die Anmeldung zur Exkursion ist noch möglich, aber nicht Voraussetzung zur Teilnahme am Seminar.

Bis zum Ende des Versammlungsverbots wg. Corona werden wir das Seminar rein virtuell durchführen. Bitte melden Sie sich bei Campus-Online und in der E-Learning-Plattform für das Seminar an. Dort geben wir die Details bekannt.

Literatur:
Was glaubt die Welt? Analysen und Kommentare zum Religionsmonitor 2008, Gütersloh: Bertelsmann Stiftung, 2009
Jörg Stolz u.a.: Schlussbericht zum Projekt: Religiosität in der modernen Welt (2011): (http://www.snf.ch/SiteCollectionDocuments/nfp/nfp58/NFP58_Schlussbericht__Stolz.pdf)
Christoph Bochinger u.a.: Die unsichtbare Religion in der sichtbaren Religion, Stuttgart 2009.
Hubert Knoblauch: Populäre Religion, Frankfurt/Main 2009.
Ronald Hitzler: Eventisierung, Wiesbaden 2011.
Isabel Laack: Religion und Musik in Glastonbury, Göttingen 2011.