LUP

Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

In der Vorlesung Innovations- und Technologiemanagement werden die Grundlagen des Innovations- und Technologiemanagements vorgestellt. Hierbei wird insbesondere auf die Besonderheiten der Produktentwicklung (Phasen, Methoden und Zielkonflikte) eingegangen und anhand von praktischen Bespielen und Methoden (Prognosemethoden und Portfoliotechnik) gezeigt, wie man derzeitige bzw. mögliche zukünftige Herausforderungen des Marktes analysieren bzw. einschätzen kann, um anschließend Lösungsansätze basierend auf der Analyse der Ausgangssituation systematisch und methodisch zu entwickeln (Produkt- und Prozessentwicklung).

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 2 SWS (3 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Klausur


Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Die Vorlesungsreihe Fabrikplanung & -simulation behandelt methodisch fundiert Methoden und Werkzeuge für Planung und Entwurf von Produktionsstätten. Am Beispiel der Stückgutfertigung werden einerseits die klassische Fabrikstrukturplanung erlernt als auch zeitgemäße Verfahren der Simulation vertieft.

Die Inhalte dieser Übung umfassen die Grundlagen der Fabriksimulation und vertiefen diese konkret anhand von Fallbeispielen in der Anwendung der Materialfluss- und Ablaufsimulation. Mit der Anwendung werden die Vor- und Nachteile der Simulation herausgearbeitet und die Anwendungsszenarien der Simulation der klassischen Fabrikstrukturplanung gegenüber gestellt.

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 1 SWS (1 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Klausur / Teilnahme


Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Übung zu den Vorlesungen PPI und PPII. Die Übung wird im SS parallel zum Vorlesungsteil PPII angeboten.

Durchführung:

Präsenzübung zur praktischen Vertiefung ausgewählter Vorlesungsinhalte, vorlesungsbegleitend

Prüfungsleistung:

Anrechnung als 2 SWS bzw. 2 ECTS

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Leistungs­nachweis: 

Teilnahmebestätigung zur Übung


Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Die Vorlesungsreihe Fabrikplanung & -simulation behandelt methodisch fundiert Methoden und Werkzeuge für Planung & Entwurf von Produktionsstätten. Am Beispiel der Stückgutfertigung werden einerseits die klassische Fabrikstrukturplanung erlernt als auch zeitgemäße Verfahren der Simulation vertieft.

Die Inhalte dieses Vorlesung umfassen die Fabrikplanungssystematik, die Fabrikstrukturplanung, Materialflussprinzipien und -elemente, die General- und Standorbebauungsplanung sowie den Einsatz der Simulationstechnik. Ausführlich diskutierte Fallbeispiele aus der industriellen Praxis sowie integrierte Übungsmodule vertiefen den methodischen Unterbau.
Ergänzend zur Vorlesung findet die zugeordnete Übung zur Vorlesung statt, welche der praktischen Vertiefung vor allem der Fabriksimulation dient.

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 2 SWS (2 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Klausur



 

Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt:
In der Vorlesung Recycling & Entsorgung wird ein ingenieurwissenschaftlicher Blick auf den Umgang mit Altgeräten sowie Abfällen und deren Verwertung vermittelt. Begonnen bei rechtlichen Grundlagen über schädliche Inhaltsstoffe unterschiedlicher Abfallgüter bis hin zu praxisbezogenen Beispielen des Recyclings erlangen Studierende ein umfangreiches Wissen.

Die Inhalte dieses Vorlesung umfassen grundlegende Begrifflichkeiten, gesetzgeberische Kompetenzen, Akteuere der Kreislaufwirtschaft, Elektronikrecycling, Batterierecycling, Automobilrecycling, Entsorgungslogistik, Verpackungs- und Siedlungsabfälle, Recycling von faserverstärkten Kunststoffen und Design for Recycling.

Voraussetzungen:
ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte:
Vorlesung, 2 SWS (3 ECTS) 

Leistungs­nachweis:
Klausur


Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Die Vorlesungsreihe Fertigungslehre & Werkzeugmaschinen behandelt die Verfahren der Fertigungstechnik zur wirtschaftlichen Herstellung von Stückgütern sowie die dafür eingesetzten Werkzeugmaschinen.

Die Inhalte dieses Vorlesungsteils Fertigungslehre & Werkzeugmaschinen II umfassen die Fertigungsverfahren der Fertigungshauptgruppen Fügen, Beschichten und Stoffeigenschaften ändern.
Ergänzend zu den beiden Vorlesungen umfasst die Vorlesungsreihe eine zugeordnete Übung, welche der weiteren praktischen Vertiefung ausgewählter Inhalte dient.

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 2 SWS (3 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Klausur

Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Die Übung Fertigungslehre und Werkzeugmaschinen dient der fachpraktischen Vertiefung ausgewählter Inhalte der Vorlesungsreihe "Fertigungslehre und Werkzeugmaschinen"

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Übung, 2 SWS (3 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Teilnahme




Anbeiter: Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Eine treibende Kraft der deutschen Wirtschaft sind mittelständische Unternehmen. Vielfach entstehen dort hochspezialisierte, weltmarktfähige Produkte, allerdings hinkt die Etablierung effizienter Produktions- und Fabrikabläufe der Produktentwicklung meist hinterher. Die Methode Wertstromdesign bietet in praxisnaher und verständlicher Form die Möglichkeit, die Produktion zu analysieren und im Sinne der Verschwendungsarmut und Wertschöpfungsmaximierung neu aufzustellen.

Im Rahmen eines 2-tägigen Blockseminars werden die Grundlagen des Wertstromdesigns gemeinsam theoretisch erarbeitet und anschließend in einem Praxisbeispiel angewendet und vertieft. Im Vorfeld des Blockseminars erarbeiten die TeilnehmerInnen eigenständig ein Thema aus dem Bereich der Produktionsoptimierung.

Lernziele:

Sie können eine Produktion hinsichtlich Wertschöpfungsanteil, Bestand, Durchlaufzeiten, Flussgrad, Materialflüssen und Rüstzeiten analysieren
Sie erkennen Vor- und Nachteile bestimmter Produktionsausprägungen
Sie bekommen ein Gefühl für die Wirkung von Beständen
Sie erhalten Gestaltungsrichtlinien für die Neukonzeption einer Produktion

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte:

Seminar, 2 SWS (3 ECTS)

Leistungsnachweis:

Klausur


Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Grundlagen, Begriffe, Definitionen

Standortfaktoren, Versorgungsstrategien

Praxisbeispiel Versorgungsplanung BMW X3

Lieferanten- und Risikomanagement

Praxisbeispiele und Fallstudien

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung 2 ETCS

Leistungs­nachweis: 

Klausur


Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Die Teilnehmer des Praktikums Umweltgerechte Produktionstechnik erarbeiten im Team eine Machbarkeitsstudie zur Refabrikation eines vorgegebenen Bauteils. Hierbei sollen die in der Vorlesung vermittelten Inhalte und Methoden praktisch angewandt werden. Zunächst wird die Aufarbeitbarkeit des Bauteils untersucht. Im Anschluss daran wird ein Aufarbeitungsprozess entwickelt, bei welchem neben technischen Fragestellungen auch organisatorische Fragen, die Wirtschaftlichkeit sowie Umweltaspekte des Prozesses beachtet werden sollen. Den Abschluss des Praktikums bildet die Präsentation der erzielten Ergebnisse durch die Teilnehmer mit anschließender Diskussion.

Voraussetzungen:

Der Besuch der Vorlesung Umweltgerechte Produktionstechnik ist Pflicht! Weiterhin werden ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse vorausgesetzt.

Zusätzlich muss sich jeder Praktikumsteilnehmer sowohl im e-Learning (Wahl der gewünschten Gruppe) als auch im CampusOnline (Einschreibung zur Prüfung Umweltgerechte Produktionstechnik) für das Praktikum anmelden.

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 2 SWS (2 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Präsentation



Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Grundlegende Werkzeuge des Qualitätsmanagements, Statistik, Pareto-Analyse u.a., häufig in Entwicklung und Fertigung eingesetzte Methoden, FMEA, QFD, Versuchsmethodik, SPC, Aufbau und Nutzen von Qualitätsmanagementsystemen, Inhalte und Anwendung der Normenreihe ISO 9000ff.

Durchführung:

eLearning Angebot bei freier Zeiteinteilung, unterstützt durch Betreuer und Tutoren, Austausch mit anderen Studenten in Foren, Chat, internetbasierte Bereitstellung der Lehrmaterialien, integrierte Übung durch Gruppen- und Einsendeaufgaben sowie Aufgaben zum Selbststudium

Prüfungsleistung:

Kurs anrechenbar als 2 SWS bzw. 3 ECTS in Absprache mit dem Studien­gangsmoderator, Teilnahmezertifikat für Bewerbungszwecke

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse, Student bayerischer Hochschule

Leistungs­nachweis: 

Lehrveranstaltungsbegleitende Einzel- und Gruppenübungen, Klausur

Inhalt: 

Das Bestreben jedes Unternehmens ist es, die Gesamtheit an Forderungen aller Interessenspartner im Umfeld des Unternehmens bestmöglich zu erfüllen ggf. zu übertreffen. In dem Spannungsfeld, Mitarbeiter, Kooperationspartner, Lieferanten und die Öffentlichkeit zufrieden zu stellen, beschreibt das Umwelt- und Qualitätsmanagement alle erforderlichen Abläufe und Prozesse, Zuständigkeiten und erforderlichen Mittel, die zur Sicherstellung der Qualität und des Umweltschutzes benötigt werden. Im Rahmen eines 3-tägigen Blockseminars werden die Grundlagen des Umwelt- und Qualitätsmanagements gemeinsam theoretisch erarbeitet und an Hand von Praxisbeispielen vertieft.

Durchführung:
Die Klausurinhalte werden in drei ganztägigen Blockveranstaltungen behandelt. Die Vorbesprechung mit Terminabstimmung findet am 23.04.2019 um 16:00 Uhr im Fraunhofer IPA-Gebäude (ggü. der Uni-Einfahrt, Universitätsstr. 9) im Seminarraum 3.01 im 3. Stock statt.

Voraussetzungen:
Ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte:
Seminar, 2 SWS

Leistungs­nachweis:
Klausur oder Hausarbeit

LUP-Logo-Kopfzeile

Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt:
Six Sigma ist eine strukturierte Methode, die es erlaubt, Prozesse in Unternehmen zielführend zu optimieren. Projekte laufen stets in den 5 Schritten - Define, Measure, Analyze, Improve and Control. Die einzelnen Schritte bringen die bekannten Methoden wie SIPOC, Ishikawa, FMEA, Anova, DOE, SPC in eine logische und nützliche Reihenfolge zur Verbesserung der Prozesse. Gerade in großen Unternehmen (>1000 Mitarbeiter) ist die Six Sigma Philosophie bereits weit verbreitet.

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 2 SWS (3 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Klausur