Das Praktikum richtet sich an Studenten mit Interesse an der Entwicklung einer größeren, zusammenhängenden Implementierungsaufgabe.

Im Rahmen dieses Praktikums werden Datenstrukturen zur Verwaltung geometrischer Objekte in der (Euklidischen) Ebene sowie Algorithmen auf diesen entwickelt. Ferner wird eine graphische Benutzungsschnittstelle entwickelt, in welcher die entwickelten geometrische Primitive definiert, Algorithmen auf diesen angewandt und schließlich die Ergebnisse der Algorithmen visualisiert werden.


In diesem Seminar wird ein ausgewähltes Thema auf dem Gebiet der Algorithmen und Datenstrukturen von den Teilnehmern wissenschaftlich ausgearbeitet und mündlich präsentiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Erwerb methodischer Kompetenzen im Bereich wissenschaftlicher Arbeitstechniken (insbesondere Literaturstudium und Präsentationstechniken) und kommunikativer Kompetenzen in der mündlichen Darstellung von wissenschaftlichen Inhalten.

Die Vorlesung “Diskrete Strukturen” bildet zusammen mit der Vorlesung “Logik und Modellierung” (gelesen von W. Martens) das Modul “Formale Grundlagen der Informatik”.

In der Vorlesung Diskrete Strukturen werden elementare mathematische Werkzeuge vermittelt, welche in vielen aufbauenden Informatikvorlesungen vorausgesetzt und verwendet werden. Neben z.B. Strukturen zur Analyse von Algorithmen liefert diese Vorlesung insbesondere auch die Formalismen um Fragestellungen exakt, wohldefiniert und präzise formulieren zu können. 

Es werden insbesondere folgende Themengebiete behandelt:
Asymptotisches Verhalten von Funktionen
Beweismethoden
Mengen, Relationen und Funktionen 
Zahlen und Zahlentheorie 
5.     Elementare Kombinatorik


Die Master Projekte der Arbeitsgruppe AI 6 richten sich an Masterstudenten, welche die Veranstaltung „Algorithmen und Datenstrukturen II (INF 206)“ erfolgreich absolviert haben.

Die inhaltliche Ausgestaltung des Projektes geschieht in enger Abstimmung mit den Teilnehmern. Grundsätzlich werden Projekte aus folgenden Gebieten angeboten, wobei nicht aufgeführte Themen, sofern sie in den Lehr/Forschungsschwerpunkt der Arbeitsgruppe fallen, ebenfalls betreut werden können:

·       Es können Forschungsschwerpunkte aus dem Gebiet der algorithmischen Geometrie inhaltlich aufgearbeitet, theoretisch vertieft und durch Prototypenimplementierungen erweitert werden. 

·       Es können Algorithmen und/oder Datenstrukturen aus den Gebieten: Graphentheorie, Graphenzeichnen oder allgemeine Algorithmik implementiert, in Anwendungszenarien eingebettet und dort getestet und evaluiert werden.


In diesem Seminar wird ein anspruchsvolles Thema auf dem Gebiet der Algorithmen und Datenstrukturen selbständig unter Verwendung wissenschaftlicher Originalliteratur aufbereitet. Dies beinhaltet insbesondere das systematische Literaturstudium sowie die strukturierte und eigenständige Beschreibung, Klassifikation, Bewertung und ggf. Anwendung der wissenschaftlichen Inhalte. Im Mittelpunkt steht der Erwerb methodischer kommunikativer Kompetenzen um die Fähigkeiten zur systematischen Darstellung sowie die Vortragstechniken der Teilnehmer weiter zu entwickeln.