LUP-Logo-Kopfzeile


Anbieter:

Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Die Lehrveranstaltung soll ein Grundverständnis für die Aufgaben und Tätigkeiten eines Ingenieurs entwickelen und wird seit vielen Jahren im ersten Semester für Studierende ingenieurswissenschaftlicher Studiengänge an der Universität Bayreuth angeboten. Begleitet von einer Filmreihe werden theoretische und praktische Grundlagen aus Konstruktion, Produkt- und Produktionstechnologie sowie verschiedene Fertigungsverfahren vorgestellt. Zahlreiche Beispiele aus Maschinen- und Fahrzeugbau, Luft- und Schifffahrt, Energietechnik und Logistik veranschaulichen die Theorie. Die Besichtigung eines regionalen Industrieunternehmens runden die Veranstaltung ab.

Die Vorlesung  behandelt:

  • Technikgeschichte
  • Innovations- und Technologiemanagement
  • Wettbewerbsfähige Industrieproduktion
  • Moderner Fabrikbetrieb
  • Werkzeugmaschinen
  • Energie
  • Logistik
  • Schiffbau
  • Automobilbau
  • Luftfahrt

Voraussetzungen:

Ingenieurswissenschaftliches Grundverständnis

Veranstaltungsart und Leistungspunkte:

Filmreihe

Leistungs­nachweis: 

Klausur




Anbeiter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Eine treibende Kraft der deutschen Wirtschaft sind mittelständische Unternehmen. Vielfach entstehen dort hochspezialisierte, weltmarktfähige Produkte, allerdings hinkt die Etablierung effizienter Produktions- und Fabrikabläufe der Produktentwicklung meist hinterher. Die Methode Wertstromdesign bietet in praxisnaher und verständlicher Form die Möglichkeit, die Produktion zu analysieren und im Sinne der Verschwendungsarmut und Wertschöpfungsmaximierung neu aufzustellen.

Im Rahmen eines 2-tägigen Blockseminars werden die Grundlagen des Wertstromdesigns gemeinsam theoretisch erarbeitet und anschließend in einem Praxisbeispiel angewendet und vertieft. Im Vorfeld des Blockseminars erarbeiten die TeilnehmerInnen eigenständig ein Thema aus dem Bereich der Produktionsoptimierung.

Lernziele:

Sie können eine Produktion hinsichtlich Wertschöpfungsanteil, Bestand, Durchlaufzeiten, Flussgrad, Materialflüssen und Rüstzeiten analysieren
Sie erkennen Vor- und Nachteile bestimmter Produktionsausprägungen
Sie bekommen ein Gefühl für die Wirkung von Beständen
Sie erhalten Gestaltungsrichtlinien für die Neukonzeption einer Produktion

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte:

Seminar, 2 SWS (3 ECTS)

Leistungsnachweis:

Klausur