Kursbeschreibung

Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik
Inhalt:

Die Vorlesung Kostenrechnung für Ingenieure behandelt die Verfahren der klassischen Kostenrechnung sowie Methoden zur wirtschaftlichen Bewertung.

Der Erfolg eines (Produktions-) Betriebes hängt ab von einer Reihe technischer und sozialer Faktoren. Dabei besitzen wirtschaftliche Kriterien eine zentrale Bedeutung. Für Ingenieure ist wichtig, sich auch in der Sprache der Betriebswirtschaftslehre verständigen zu können. Deswegen werden In dieser Lehrveranstaltung grundlegende wirtschaftliche Gesetzmäßigkeiten und Mechanismen erläutert.

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 2 SWS (3 ECTS)

Leistungs­nachweis:

Klausur


LUP-Logo-Kopfzeile

Anbieter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Grundlagen, Begriffe, Definitionen

Standortfaktoren, Versorgungsstrategien

Praxisbeispiel Versorgungsplanung BMW X3

Lieferanten- und Risikomanagement

Reverse Supply Chain

Praxisbeispiele und Fallstudien

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte

Vorlesung, 1 SWS (1,5 ECTS) 

Leistungs­nachweis: 

Klausur


Anbeiter: Lehrstuhl für Umweltgerechte Produktionstechnik

Inhalt: 

Eine treibende Kraft der deutschen Wirtschaft sind mittelständische Unternehmen. Vielfach entstehen dort hochspezialisierte, weltmarktfähige Produkte, allerdings hinkt die Etablierung effizienter Produktions- und Fabrikabläufe der Produktentwicklung meist hinterher. Die Methode Wertstromdesign bietet in praxisnaher und verständlicher Form die Möglichkeit, die Produktion zu analysieren und im Sinne der Verschwendungsarmut und Wertschöpfungsmaximierung neu aufzustellen.

Im Rahmen eines 2-tägigen Blockseminars werden die Grundlagen des Wertstromdesigns gemeinsam theoretisch erarbeitet und anschließend in einem Praxisbeispiel angewendet und vertieft. Im Vorfeld des Blockseminars erarbeiten die TeilnehmerInnen eigenständig ein Thema aus dem Bereich der Produktionsoptimierung.

Lernziele:

Sie können eine Produktion hinsichtlich Wertschöpfungsanteil, Bestand, Durchlaufzeiten, Flussgrad, Materialflüssen und Rüstzeiten analysieren
Sie erkennen Vor- und Nachteile bestimmter Produktionsausprägungen
Sie bekommen ein Gefühl für die Wirkung von Beständen
Sie erhalten Gestaltungsrichtlinien für die Neukonzeption einer Produktion

Voraussetzungen:

Fortgeschrittene Studierfähigkeit, ingenieurwissenschaftliche Grundkenntnisse

Veranstaltungsart und Leistungspunkte:

Seminar, 2 SWS (3 ECTS)

Leistungsnachweis:

Klausur