Auch dieses Semester bieten die Lehrstühle und Professuren Wirtschaftsinformatik, NIM, SIM und WPM das gemeinsame Bachelor-Seminar Wirtschaftsinformatik an. Themen werden aus den Forschungsschwerpunkten von allen Lehrstühlen angeboten, den Studierenden steht damit eine große Themenauswahl zur Verfügung. Die Bearbeitung erfolgt wahlweise in deutscher oder englischer Sprache.

Allgemeine Informationen: 

Die Seminararbeit kann als Einzelarbeit oder in Gruppen geschrieben werden (die Anmeldung muss bereits als Gruppe von maximal 4 Personen erfolgen, bitte wenden Sie sich vor Beginn der Anmeldungsphase an wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de und beachten Sie die Hinweise der angefügten Präsentation).

Den Studierenden ist es zudem freigestellt eigene Themenvorschläge einzubringen.

Die Bearbeitung kann in deutscher oder wahlweise englischer Sprache erfolgen.

Termine:

Kick-off Treffen am 29. Januar 2018 um 18:30 Uhr - H 34, Angewandte Informatik (AI)

Bearbeitung während der vorlesungsfreien Zeit.

Abgabe und Präsentation in der ersten Vorlesungswoche des SoSe 18.

Einbringbarkeit

BWL B.Sc.: „Software Projektseminar“ (H-2)

WIng: „Software Projektseminar II“

Anmeldung:

22. - 26. Januar 2018 über CampusOnline und zusätzlich im eLearning Kurs zur Vergabe der Themen. Sollten Sie in Gruppen von bis zu 4 Personen arbeiten wollen, wenden Sie sich bitte vor Beginn der Anmeldungsphase an wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de.

Zur WI-Homepage Beschreibung


Lerninhalt

Inhalt dieses Blockseminars ist die Betrachtung von Unternehmen als abteilungsübergreifende Wertschöpfungskette in Form von ineinandergreifenden Geschäftsprozessen in Bereichen wie Vertrieb, Einkauf und Produktion. Die Prozesse definieren dabei die erforderlichen Aufgaben, Mittel und Beteiligten zur Bearbeitung des Geschäftszwecks. Ihre Ausprägung ist abhängig von der Branche, dem Geschäftsmodell und der Struktur der Unternehmen. Mit moderner IT können veraltete Strukturen eliminiert, Abläufe gestrafft und Hindernisse vermieden werden. Zur Verbesserung unternehmensinterner Abläufe, eliminieren ProzessmanagerInnen überflüssige Arbeitsschritte, vereinfachen den Prozessablauf und automatisieren diesen durch die Nutzung geeigneter ERP-Systeme.

In Übungsphasen werden zudem verschiedene Geschäftsprozesse exemplarisch im ERP-System IFS Applications9 anhand eines fiktiven Unternehmens umgesetzt. Zuerst wird ein konkreter Prozess modelliert und anschließend im System bearbeitet. Somit besteht das Seminar sowohl aus einer theoretischen Einführung als auch aus praktischen Beispielen / Fallstudien, welche die Studierenden als Anwender am System selbst bearbeiten und so ihr Wissen vertiefen.

Lernziele

Studierende lernen, Geschäftsprozesse zu verstehen, zu dokumentieren und zu analysieren. Hierzu wird sich mit Formen der Darstellung und Strukturierung von Geschäftsprozessen beschäftigt. So wird auch thematisiert, wie Prozessmodelle im Umfeld von ERP-Systemen eingesetzt werden, um Potentiale für strukturelle Prozessverbesserungen zu erkennen, zu bewerten und nachhaltig umzusetzen. Ein kurzer, praxisorientierter Überblick über die Aufgaben eines ERP-Beraters, wie der Optimierung von organisatorischen Abläufen, der Erstellung eines Lösungskonzepts und die Durchführungen von entsprechenden Anpassungen im ERP-System, runden die Inhalte ab.


Im Zuge der rasanten Digitalisierung aller Lebensbereiche und der vermehrten Nutzung "smarter", vernetzter Geräte rückt das Thema IT Sicherheit stärker in den Vordergrund als jemals zuvor. Sowohl Privatpersonen als auch Entscheidungsträger in Unternehmen benötigen ein umfangreiches Wissen zu technischen Fragestellungen im Bereich IT Sicherheit, um sich bestmöglich vor Datendiebstahl und Angriffen auf ihre IT Infrastrukturen zu schützen. Über alle Unternehmensgrößen und Branchen hinweg ist Expertenwissen im Bereich IT Sicherheit eine von Unternehmen immer stärker nachgefragte, jedoch am Arbeitsmarkt nur selten zu findende Ressource. Die Veranstaltung IT Sicherheit ersetzt das Modul IT Infrastrukturen und soll den Studierenden tiefgreifendes Wissen über technische Hintergründe und aktuelle Entwicklungen im Bereich IT Sicherheit geben und sie in die Lage versetzen, Sicherheitsrisiken richtig einzuschätzen und durch geeignete Maßnahmen zu minimieren. Die Veranstaltung bereitet die Studierenden auf verschiedenste Tätigkeiten in einem digitalen Arbeitsumfeld vor und vermittelt wichtige Kompetenzen, die ihnen im Berufsleben wie auch im privaten Alltag von großem Nutzen sein können.