Zusammenfassung
Das Programmierpraktikum Geometrische Algorithmen richtet sich an Bachelorstudentinnen/-studenten mit Interesse am Entwurf und der Implementierung von Algorithmen und Datenstrukturen. Das Praktikum ist in acht Teilaufgaben sowie eine Abschlusspräsentation unterteilt. 

Im Zuge des Praktikums werden Datenstrukturen zur Verwaltung geometrischer Objekte in der Ebene sowie Algorithmen auf diesen entwickelt. Ferner wird eine graphische Benutzungsschnittstelle entwickelt, in welcher geometrische Primitive sowie die Ergebnisse der Algorithmen visualisiert werden. 

In diesem Seminar wird ein ausgewähltes Thema auf dem Gebiet der Algorithmen und Datenstrukturen von den Teilnehmern wissenschaftlich ausgearbeitet und mündlich präsentiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Erwerb methodischer Kompetenzen im Bereich wissenschaftlicher Arbeitstechniken (insbesondere Literaturstudium und Präsentationstechniken) und kommunikativer Kompetenzen in der mündlichen Darstellung von wissenschaftlichen Inhalten.

In diesem Seminar wird ein anspruchsvolles Thema auf dem Gebiet der Algorithmen und Datenstrukturen selbständig unter Verwendung wissenschaftlicher Originalliteratur aufbereitet. Dies beinhaltet insbesondere das systematische Literaturstudium sowie die strukturierte und eigenständige Beschreibung, Klassifikation, Bewertung und ggf. Anwendung der wissenschaftlichen Inhalte. Im Mittelpunkt steht der Erwerb methodischer kommunikativer Kompetenzen um die Fähigkeiten zur systematischen Darstellung sowie die Vortragstechniken der Teilnehmer weiter zu entwickeln.

Zusammenfassung
Das große Master Projekt der Arbeitsgruppe AI 6 richtet sich an Masterstudentinnen/-ten, welche (idealer- aber nicht notwendigerweise) die Veranstaltung  „Algorithmen und Datenstrukturen II (INF 206)“ erfolgreich absolviert haben.

In diesem Projekt werden wahlweise

  • aktuelle Forschungen der Arbeitsgruppe durch Prototypenimplementierungen empirisch evaluiert und auf praktische Szenarien und Anforderungen angepasst, oder
  • anspruchsvolle und wohldokumentierte Algorithmen und/oder Datenstrukturen in den Bereichen algorithmischen Geometrie, Graphentheorie oder Graphenzeichnen (ggf. weitere) implementiert und in Anwendungszenarien eingebettet und getestet.

Die genauen Inhalte und der spezifische Umfang (worin sich kleine und große Masterprojekte unterscheiden) wird mit den Teilnehmerinnen/-ern individuell festgelegt.