Der zweite Teil der zweisemestrigen Veranstaltung befasst sich vorrangig mit der Nutzung erneuerbarer Energiequellen, d.h. Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse, Wasserkraft, Windenergie usw. Darüber hinaus wird das Thema "Energieeffizienz" in dieser Vorlesung behandelt.

In dieser Vorlesung wird die Umwandelbarkeit von Energieformen unter Berücksichtigung des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik behandelt. Grundlegende Begriffe wie Exergie, Anergie oder Exergieverluste werden erläutert und die Visualisierung von Energieströmen in Exergieflussdiagrammen verdeutlicht. Eine Einführung in die Bewertung der Energieumwandlungsverfahren erfolgt nach dem Modell der Thermoökonomie. Bei diesem Vorgehen wird für Energieumwandlungsverfahren die exergetische Analyse direkt mit der ökonomischen Bewertung verknüpft. Die Vorlesung wie auch die zugehörige Übung, verdeutlichen die Methodik an ausgewählten Fallbeispielen.

Dieser "Kurs" dient der Verbreitung von Mitteilungen des Lehrstuhls für Technische Thermodynamik und Transportprozesse an die eingeschriebenen Studierenden.

Neben der Vorlesung Verbrennungsmotoren wird im SS 2016 ein Praktikum zur Vertiefung und Ergänzung (Modul) angeboten. Das Praktikum wird an einem Motorprüfstand unter Verwendung von realen Diesel- und Otto-Motoren in einem Block während des Semesters durchgeführt. Es werden Kenntnisse rund um den Betrieb, die Funktionsweise und die Regelung der Motoren vermittelt.

Das Praktikum richtet sich an Diplom- und Masterstudenten, welche die Vorlesung Verbrennungsmotoren besucht haben.

Inhalte gemäß Modulhandbuch: Bearbeitung einer ingenieurwissenschaftlichen, auf den jeweiligen Studienschwerpunkt bezogenen Aufgabenstellung unter projektähnlichen Bedingungen im Team und im Wettbewerb zu anderen Teams.


Qualifikationsziel gemäß Modulhandbuch: Identifikation mit den Aufgaben und der Verantwortung eines Ingenieurs; Motivation für Studieninhalte; Einblick in das Projektmanagement; Verständnis für längerfristige Aufgaben und Fähigkeit zu deren Organisation; Erwerb von Berichts- und Präsentationskompetenzen.