Wenn Sie kein Coca-Cola-Schild mehr sehen, haben Sie die Grenzen der menschlichen Zivlisation erreicht.
(aus einer Coca-Cola Werbebroschüre 1960er Jahre)

Weltmarke, Eye-Catcher, Rezipienten, ‚Bumerang-Effekt', U(S)MP, ‚Nichts-ist-unmöglich!', Guerilla-Marketing, Ogilvy, Reklame, DINKS, Nike, Erstkontakt, TKP, Dachmarke, Informercial, Erdal, Werbefläche, Event-Marketing, Litfasssäule, Testimonial - es scheint paradox, dass das Phänomen Werbung zur Ordnung der Gesellschaft beiträgt. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob sich Werbung im Chaos verliert.     
Zu Beginn wollen wir der Genese der modernen Form von Wirtschaftswerbung nachgehen und diese in Differenz setzen zu ähnlichen kommunikativen Prozessen wie Propaganda oder Missionierung. Im Mittelpunkt des Seminars steht also die moderne Wirtschaftswerbung als kommunikativer Tatbestand. Im weiteren Verlauf des Seminars werden wir versuchen zu verstehen, was wir sehen, wenn wir die Werbung sehen, wie sie die Gesellschaft sieht. Hierzu werden wir ältere und jüngere kultur- und sozialwissenschaftliche Klassiker lesen, die sich zu Werbung geäußert haben. Hierbei wird der Beitrag der Werbung sichtbar, den sie zur sozialen Ordnung einer Gesellschaft leistet. Flankiert wird dies durch einen Block, der die sozialwissenschaftliche Werbeforschung thematisiert. Ein Blick auf die jüngsten Entwicklungen des Phänomens Werbung und ein Blick in die Zukunft der Werbung wird das Seminar abrunden.

In diesem Länderseminar befassen wir uns mit der Geschichte und aktuellen Situation Mosambiks mit einem besonderen Schwerpunkt auf seinen literarischen und künstlerischen Ausdrucksformen. Am Anfang des Seminars steht ein landeskundlicher Überblick, der die Verbreitung von Ethnien und Sprachen in den Blick nimmt. Anstelle eines statischen Porträts spielen vor allem auch Aspekte des historischen Wandels von der langen portugiesischen Kolonialzeit bis zu rezenten politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen nach der Unabhängigkeit und dem langen Bürgerkrieg eine wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund werden wir uns schließlich insbesondere mit der Literatur und modernen und zeitgenössischen Kunst befassen. Nach einer Bestandsaufnahme steht die Frage nach regionalen, nationalen und globalen Bezügen und ihren ästhetischen Transformationen in der Literatur und Kunst Mosambiks im Vordergrund.

This course offers a systematic introduction to contemporary political philosophy. It comes in two parts. The first part explores fundamental concepts and values, raising questions about the nature of rights, the sources of political obligation, legitimacy and authority of the state, the significance of liberty, the content and scope of distributive justice, and the justification of democracy. The second part explores contemporary challenges in normative political philosophy, including just war and the legitimate use of force, global justice and human rights, and climate change.

 

The discussion of normative questions will originate from particular puzzles and real questions in political debate, introduce historical writings where doing so serves a systematic purpose, and reflect questions of method all along the way. Students will enable them to appreciate contemporary contributions in leading journals.