MS Word für Anwender (September)

Einen Brief in Word zu schreiben, diesen abzuspeichern und zu drucken ist sicher für die Meisten Anwender/innen kein Problem. Doch das Textverarbeitungsprogramm MS-Word kann sehr viel mehr und stellt eine große Zahl an Funktionen bereit, die selbst versierten Anwender/innen nicht alle bekannt sein dürften. Ziel dieses Kurses ist es verschiedene Funktionen und Einstellungen von MS Word zu zeigen, die oft etwas versteckt liegen, aber die tägliche Arbeit mit diesem Programm sehr erleichtern können. Themen dieses Kurses sind unter anderem:

·        Nützliche Tastenkombinationen und Shortcuts

·        Statuszeile und Symbolleiste anpassen

·        Effektives Arbeiten mit wiederkehrende Texten (Zwischenablage, Autokorrektur, Schnellbausteine, Dokumentvorlagen)

·        Lästige Autokorrektureinstellungen ändern.

·        Bedingter Trennstrich (Strg –), Geschützter Trennstrich; Leerzeichen (Strg-shift -); Symbole und Sonderzeichen.

·        Tricks für Tabellen in Word

·        Arbeiten mit Bildern und Formatierungen

·        Grundlagen der Serienbrieferstellung

Der Kurs richtet sich primär an Anwender/innen im Sekretariatsbereich, die bereits mit Word arbeiten. Der inhaltliche Aufbau ist jedoch so gestaltet dass Anwenderinnen aller Niveaustufen davon profitieren können und sowohl Textverarbeitungsprofis, wie auch normale Durchschnittsanwendern von den gezeigten Tipps und Kniffen profitieren können.

Die Universität Bayreuth stellt Ihnen seit dem Sommersemester 2016 einen Microsoft Exchange Dienst zur Verfügung, der neben E-Mail auch eine komfortable, leistungsstarke Groupware-Lösung ist. Damit Sie alle wichtigen Funktionen und Merkmale von Exchange effizient nutzen können, bietet das ITS wiederholt eine Schulung in Microsoft Outlook an. Diese beinhaltet beispielsweise Kalenderfreigaben und Einladungen, Aufgabenmanagement, gemeinsame Adressbücher oder Stellvertreterfunktionen.

Anleitung zur Selbstkonfiguration der Fujitsu PCs und Workstations aus dem Rahmenvertrag

Teil 1: Bestellauswahl

Teil 2: Systemsoftware

Teil 3: Ergänzende Informationen