Musikalische Repräsentation an frühneuzeitlichen Höfen im 18. Jahrhundert hatte viele Gesichter, sie zeigte sich u.a. in der opera seria, tragedia per musica, aber auch in der opera buffa und dem deutschen Singspiel. Während die opera seria im Stile Metastasios lange das musikalische Repräsentationsinstrument per se darstellte, forderte die Aufklärung Modifikationen dieses Inszenierungsinstrumentes. Diese wurden eng an zeitgenössische Diskurse der Opernästhetik geknüpft. Im Seminar widmen wir uns diesen unterschiedlichen Diskursen der Opernästhetik und analysieren ihre konkreten Umsetzungen im Opernschaffen.